Warum Frauen in 2020 anders gründen als Männer und das völlig in Ordnung ist

Aktuelles | 0 Kommentare

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Solange du trotzdem ins TUN kommst

Warum Frauen anders gründen als Männer ist ein spannendes Rätsel. Sind es die Gene oder doch eine andere Denkweise, die Männer schneller dazu bewegen ins Handeln zu kommen? Wir werden es wohl nie ganz lösen können. Das ist für diesen Artikel auch nicht von belang. Viel wichtiger ist, was du daraus für dich lernen kannst und vorallem realisieren kannst. Dazu möchte ich dir zwei ausgedachte Geschichten erzählen.

Wie du deine Geschäftsidee angehst

Du sitzt gerade in der Küche und kochst für deine Liebsten. In Gedanken bist du allerdings ganz woanders. Du grübelst schon eine ganze Weile darüber nach diese Geschäftsidee umzusetzen. Bisher hast du sie noch nicht realisiert, weil du Angst hast zu scheitern und was würde überhaupt deine Familie dazu sagen? Die finanzielle Sicherheit würde weg brechen. Dein Mann wäre bestimmt nicht begeistert davon. Du hast bisher auch niemandem im Freundeskreis von deiner Idee erzählt, denn die halten das bestimmt nur für eine Schnapsidee.

Als du aus deinen Gedanken zurück in die Realität kommst, stellst du fest, dass es schon 13 Uhr ist. Das Essen ist verbrannt und schon bald kommen die Kinder aus der Schule. Und ja, die Wäsche musst du auch noch machen …

 

Wie dein Mann seine Geschäftsidee angehen würde

Dein Mann hat diese Geschäftsidee, die er unbedingt umsetzen will. Er hat mit dir und seinen Freunden bereits darüber gesprochen. Der erste Businessplan steht. Er hat auch schon mit der Bank gesprochen. Er ist ein Realist und Macher. Er weiß, wie viel Umsatz er machen muss, um eure Familie weiterernähren zu können. Nächste Woche spricht er mit seinem Chef und spricht die Kündigung an. Er hat auch schon Büroräume angemietet. In ein paar Wochen soll es losgehen. Die ersten Kundengespräche laufen schon.

 

Hör auf zu Träumen und pack deine Selbständigkeit an!

Beide haben einen Traum. Doch eine völlig andere Herangehensweise. Ich beobachte das schon eine ganze Weile, dass meine Kundinnen sich viel zu viel Gedanken darüber machen, was andere denken und sich in ihren Träumen und Ideen verlieren, anstatt mal zu machen.

Männer sind da viel offensiver und konkreter. Ist das eine besser oder schlechter? Nein. Das Problem ist, dass wir Frauen oftmals nicht ins Handeln kommen und anderen das Umsetzen überlassen. Wenn wir dann auf unseren Social Media Kanälen unterwegs sind, ärgern wir uns trotzdem, wenn plötzlich Frau X ihre Webseite mit UNSEREM Thema veröffentlicht und wir immer noch kein Stück weiter sind.

Versteh mich nicht falsch: Träumen ist wunderbar. Aber nur wenn wir auch aktiv umsetzen, können wir unseren Traum verwirklichen. Sonst bleiben wir auf der Stelle stehen und das führt zu nichts, außer Unzufriedenheit und Stagnation in unserem Leben.

Ich weiß, dass uns Veränderungen Angst machen und wir gerne in unserer Komfortzone bleiben. Vergiss eines dabei nicht: Nur du bist dafür verantwortlich, ob dein Traum wahr wird oder nicht.

Je bewusster du dir das machst, umso besser.

Du triffst die Entscheidung, wie dein Leben aussieht. Heute. Morgen. Übermorgen. In einer Woche. In einem Monat. Und auch in einem Jahr. Du glaubst gar nicht, was sich in ein paar Wochen, Monaten oder einem Jahr alles verändern kann.

 

Nimm das Steuerrad deines Lebens selbst in die Hand und fang an dein eigenes Unternehmen zu gründen

Dazu habe ich dir 10 Fragen mitgebracht, die du für dich sofort beantworten kannst und dich voranbringen. Fang an dich selbst zu hinterfragen:

  1. Warum hast du dich bisher nicht mit deiner Geschäftsidee beschäftigt?
  2. Was würdest du wirklich gerne machen?
  3. Welchen ersten Schritt kannst du jetzt unternehmen?
  4. Kann dir jemand bei der Gründung helfen, wenn ja, wer und wie erreichst du die Person?
  5. Brauchst du einen Businessplan?
  6. Kennst du einen Gründungsberater oder –coach und kannst ihn kontaktieren?
  7. Musst du dir ein Programm kaufen?
  8. Steht die Kündigung deines Jobs an?
  9. Welches Buch könnte dir helfen?
  10. Hast du bereits Unterlagen, die dir helfen dein Unternehmen zu gründen?

 

Deine Aufgabe: Schreibe dir einmal konkret auf, was du willst und was zu tun ist. Mache dir daraus einen 10-Schritte-Plan, wie du gründen und deine Selbständigkeit angehen willst. Dann setz diesen um! Und wenn du nur jede Woche 5-10 Minuten aktiv etwas für deinen Traum tust. Hauptsache du tust es!

Wenn du Unterstützung zur Realisierung deiner Selbständigkeit brauchst oder einen Austauschpartner suchst, lade ich dich herzlich zu einem Erstgespräch mit mir ein.

Deine Jacqueline

 

 

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Über die Gründerin

Jacqueline-Profilbild

Hi! Ich bin Jacqueline Wesling und ich begleite dich, dein Business ins richtige Licht zu rücken und mit voller Hingabe deine Brand zu gestalten, damit du dich mit deiner Außendarstellung wohlfühlst und dich mit Begeisterung präsentierst.

Ein kreatives Leben führen und sich ständig weiterentwickeln sind mir wichtig. Darum male, nähe, schreibe und lese ich unglaublich gerne.

Werbung

Divi WordPress Theme
*Für dieses Produkt erhalte ich eine Provision.