Warum du aufhören solltest von deiner Geschäftsidee zu träumen

Aktuelles | 0 Kommentare

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

und stattdessen endlich ins TUN kommen solltest

Schon so oft hast du abends im Bett gelegen und davon geträumt, wie es wäre deine eigene Chefin zu sein. Endlich frei und unabhängig. Niemand mehr, der oder die dir sagt, was du zu tun oder zu lassen hast. Endlich könntest du dein eigenes Ding machen.

Du hättest endlich die Möglichkeit all das zu tun, was du schon immer tun wolltest: Reisen, Zeit mit deiner Familie verbringen, abends länger wegbleiben.

In deinen Träumen ist deine Geschäftsidee glasklar, du müsstest sie nur realisieren. Aber wann solltest du das noch machen und das ist ja alles so unsicher. Und wo solltest du überhaupt anfangen mit der Realisierung?

Ja, und dann kommt dieser Moment, wenn du morgens wieder aufwachst und du wieder mal feststellst: Es war wieder nur ein Traum.

Du machst deinen Wecker aus. Stehst auf, machst dir Frühstück, ziehst dich an und fährst los zur Arbeit, obwohl du jetzt schon keine Lust mehr hast, überhaupt anzufangen. Jeden Tag das Gleiche…

 

Warum du aufhören solltest zu träumen und endlich ins TUN kommen solltest

Heute möchte ich dir eine wichtige Frage stellen, die mein Leben verändert hat: „Willst du die nächsten 10 Jahre in deinem aktuellen Job wirklich so weitermachen, wie bisher?“

Wenn die Antwort „Ja“ ist, ist alles gut. Wenn deine Antwort jedoch „Nein“ lauten sollte, wird es Zeit, dass du die Verantwortung für dein Leben und Glück wieder übernimmst.

Ich stand 2014 am gleichen Wendepunkt, wie du. Nur, dass mein Leben damals wirklich fast vorbei gewesen wäre und ich heute noch dankbar bin, dass mir diese Erfahrung die Augen geöffnet hat und sich dadurch mein Leben grundlegend verändert hat.

Die Frage, die du dir dabei zusätzlich stellen solltest, ist doch „Muss die Veränderung wirklich von Außen auf dich zu kommen und willst du dabei fremdbestimmt werden, wie es mit deinem Leben weitergeht oder tust du selbst etwas dafür, dass du beruflich wirklich das tust, was du tun willst?“

Nach diesem Wendepunkt ging bei mir alles ganz schnell: Ich konnte mich mit meiner Chefin einigen und machte mich im April 2015 selbständig. Dazwischen lagen keine 4 Monate!!!

Allerdings hatte ich innerlich eigentlich schon viel früher gekündigt, wenn ich heute ehrlich zu mir bin. Ich wollte es nur nicht wahrhaben.

 

Was kannst du also tun, damit du auch den Schritt wagst und dich selbständig machst?

  1. Überlege einmal ganz in Ruhe, ob du wirklich bereit bist dich selbständig zu machen oder ob die Sicherheit überwiegt. Vielleicht würde es auch ein Jobwechsel mit neuen Herausforderungen tun?
  2. Wenn bei Punkt 1 für dich klargeworden ist, dass du dich selbständig machen willst, dann triff zu 100% diese Entscheidung aus dem Herzen und setze dir eine Frist bis wann du deine Selbständigkeit realisiert haben willst.
  3. Gestalte dir eine Collage, WIE deine Selbständigkeit aussehen soll. Wo willst du leben? Wo willst du arbeiten? Alleine? Mit Kunden? Fährst du selbst zu den Kunden oder kommen die Kunden zu dir? Wie sehen deine Räumlichkeiten aus? Wie viele Räume hast du? Versuche alles bis ins kleinste Detail dir vorzustellen und fühle dich in die Energie ein. Wie fühlt es sich an in dieser Umgebung zu sein?
  4. Überlege gar nicht lang – Mach den ersten Schritt IN deine Selbständigkeit. Gibt es bestimmte Symbole, Farben, Kleidungsstücke oder Gegenständige, die du in deine Collage geklebt hast? Was davon könntest du dir auch jetzt schon kaufen?
  5. Fang an dich zu informieren, WAS du für deine Selbständigkeit brauchst. Die IHK und andere Organisationen und Unternehmungen bieten oftmals für kleines Geld Informationsveranstaltungen für Gründerinnen an. Das könnte ein nächster Schritt auf deinem Weg sein.
  6. Der nächste Schritt erste Kunden zu gewinnen: Üben, üben, üben! Je nachdem, WAS du anbieten willst, versuche deine Arbeit auszuprobieren. Biete Freunden und Bekannten deine Arbeit probeweise an. Lass dir Feedback geben. So bekommst du ein Gefühl mit wem du arbeiten möchtest und hast gleich die Chance Kundentestimonials (Kundenfeedbacks) zu sammeln, die ehrlich zeigen, was man von deiner Arbeit erwarten und bekommen kann. Außerdem findest du so heraus, ob deine Arbeit überhaupt nachgefragt wird und du Menschen damit helfen kannst. Wenn deine Arbeit gut ist (und das ist sie bestimmt!), kannst du so auch gleich die ersten Kunden gewinnen.

 

Von der Träumerin zur Realisiererin – Schaffe Zeit für deinen Traum

Je mehr du dich mit dem Thema Selbständigkeit befasst, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass du sie auch endlich in die Tat umsetzt. Viele meiner Kundinnen waren am Anfang so damit beschäftigt, sich alles zu erträumen, die kamen aber nie ins aktive TUN und da ist der Fehler.

Nur vom Träumen passiert nichts. Erst, wenn du dir Zeit für deine Selbständigkeit nimmst und wenn es am Anfang nur 5-10 Minuten sind, umso mehr machst du dir diese Option „schmackhaft“ und setzt ein Zeichen, dass du deinen Traum auch wirklich ernst meinst.

Durch diese anfänglichen „Zeitslots“ ermöglichst du deinem Verstand aktiv nach Wegen und Lösungen zu suchen, um deinen Traum auch Wirklichkeit werden, zu lassen.

Nach und nach kannst du diese Zeitslots auch ausbauen und plötzlich stehst du mitten drin: In deiner Selbständigkeit.

Wenn du nicht weißt, wo du anfangen sollst oder WAS die nächsten Schritte sein könnte, lade ich dir gerne zu einem Erstgespräch ein und gemeinsam entwickeln wir einen Plan, den du nach und nach umsetzen kannst.

Alles Liebe und viel Spaß bei der Umsetzung.

Deine Jacqueline

PS: Wenn du Unterstützung bei der Verwirklichung deiner Selbständigkeit brauchst, komm in mein Erstgespräch.

 

Weitere Artikel zum Thema Selbständigkeit verwirklichen

 

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Über die Gründerin

Jacqueline-Profilbild

Hi! Ich bin Jacqueline Wesling und ich begleite dich, dein Business ins richtige Licht zu rücken und mit voller Hingabe deine Brand zu gestalten, damit du dich mit deiner Außendarstellung wohlfühlst und dich mit Begeisterung präsentierst.

Ein kreatives Leben führen und sich ständig weiterentwickeln sind mir wichtig. Darum male, nähe, schreibe und lese ich unglaublich gerne.

Werbung

Divi WordPress Theme
*Für dieses Produkt erhalte ich eine Provision.